Startseite

Hüttenbratwurst

PdM1601B

Eine Bratwurst, die mit zartem Biss und deftiger Würzung für ein neues Geschmackserlebnis steht. Egal ob im Winter auf der Skihütte oder im Sommer in der Stadt: Schröders Hüttenbratwurst macht zur jeder Jahreszeit eine gute Figur auf dem Grill.

Auf der Grundlage unser Saarländischen Rostwurst ist die Hüttenbratwurst eine Weiterentwicklung der klassischen weißen Bratwurst. Dabei ist die Hüttenwurst etwas gröber im Brät und enthält nicht nur 10 Prozent Kochschinken und 10 Prozent Spinat sondern auch cremigen Schmelzkäse. Eine ausgefeilte Gewürzmischung, die speziell für die Hüttenbratwurst entwickelt wurde, rundet unsere neue Wurstspezialität geschmacklich ab.

PdM1601T

Die saarländische Grillspezialität Hüttenbratwurst

  • ist ideal für Grill und Pfanne,
  • passt hervorragend zu Salaten aller Art,
  • ist mit Kochschinken, Spinat und leckerem Käse hergestellt
  • ist feinwürzig abgeschmeckt und
  • besitzt sehr gute Grilleigenschaften!:

 

PdM1601Z

Gezielt haben wir die Hüttenbratwurst als modernes und innovatives Produkt für die Grillsaison 2016 entwickelt. Eine Grillwurst muss nicht nur hervorragend schmecken, sie muss sich auch gut grillen lassen! Deshalb haben wir bei der Entwicklung unser Augenmerk auch auf die Optimierung der Grilleigenschaften gerichtet. Die Konsistenz der Füllung ist so gewählt, dass die Hüttenbratwurst einen zart-knackigen Biss hat aber während des Grillens nicht aufplatzt oder bricht.

Auf dem Grillrost bei mittlerer Hitze wird die Hüttenbratwurst nach gelegentlichem Wenden braun und knusprig, wobei sie würzige Röstaromen entwickelt.

 

Unser Rezept-Tipp: Hüttenbratwurst mit knackigem Kartoffel-Wirsing Salat

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Stück Hüttenbratwurst
  • 300 g Kartoffeln
  • 500 g Wirsingkohl
  • 2 Möhren, mittelgroß
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 30 ml weißen Balsamico
  • 1 TL scharfen Senf 
  • 2 TL Salz, 1 Prise Cayennepfeffer, Essig, Rapsöl

 

Zubereitung:

Wirsingkohl waschen, putzen und vom Strunk befreien. Sechs bis acht Blätter beiseite legen. Kartoffeln und Möhren schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Kartoffeln in Salzwasser (2 TL Salz!) aufsetzen und zum kochen bringen. Etwa acht Minuten vor Ende der Kochzeit die Möhren hinzugeben. Kartoffeln und Möhren abschrecken, lauwarm in die Gemüsebrühe geben und ziehen lassen. Währenddessen die Wirsingblätter je nach Größe drei bis fünf Minuten im sprudelnden Kartoffelwasser blanchieren und anschließend sofort in Eiswasser abschrecken.

Die kalten Wirsingblätter in Streifen oder Rauten schneiden, Kartoffeln und Möhren unterheben. Je nach Geschmack etwas von der Gemüsebrühe zugeben. Senf und Balsamico vermischen und über den Salat geben; Rapsöl zugeben und den Salat gut durchmischen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

(Tipp: Wer es etwas pikanter mag, kann den Salat zusätzlich mit einem Schuss Limettensaft und Cayennepfeffer würzen.)

Die Hüttenbratwurst mit etwas Sonnenblumenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rundherum braten. Wurst und Salat auf einem großen Teller anrichten und mit Senf servieren.

Schröder Fleischwaren wünscht Guten Appetit!